Corona Solar
       
           
               
                   
                       

Erhöhte Zuschüsse für Heizungsmodernisierung

                   
               

Das Bundeswirtschaftsministerium hat am 1. Januar 2016 das neue Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) mit dem Ziel gestartet, Investitionsimpulse für die Wärmewende im Heizungskeller zu setzen. Mit dem Anreizprogramm Energieeffizienz, das aus den Förderkomponenten „Heizungs- und Lüftungspaket“ besteht, können Bauherren, die ihre Heizung austauschen möchten oder eine Lüftungsanlage einbauen wollen, eine zusätzliche Förderung erhalten.

Mit dem Heizungspaket wird der Einbau besonders effizienter Heizungen samt Maßnahmen zur Optimierung des gesamten Heizsystems (inklusive Heizkörpern und Rohrleitungen) gefördert – und damit der Umstieg auf effizientere Gasheizungen oder Heizungssysteme auf Basis erneuerbarer Energien. Durch die Förderung des Einbaus von Lüftungsanlagen in Kombination mit einer Sanierungsmaßnahme an der Gebäudehülle sollen Bauschäden (z. B. Schimmelbefall) vermieden und das Raumklima verbessert werden.

Die Beantragung der zusätzlichen Förderung gemäß dem Heizungspaket für Heizsysteme auf Basis erneuerbarer Energien erfolgt im Rahmen des Marktanreizprogramms zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (MAP). Für die Ersetzung bzw. solarthermische Modernisierung einer ineffizienten Altanlage erhalten Antragsteller einen Zusatzbetrag von 20 % des im Rahmen der MAP-Richtlinie für die Installation der neuen Anlage bewilligten Zuschusses (ohne Optimierungsbonus). Darüber hinaus gibt es einen einmaligen Investitionszuschuss von 600 € für die Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am Heizungssystem (Heizungsoptimierung). Voraussetzung ist, dass die zu ersetzende Heizungsanlage mit fossilen Energieträgern (z. B. Gas oder Öl) betrieben worden ist und keine Brennwerttechnik oder Brennstoffzellentechnologie genutzt hat. Außerdem darf kein Fall der gesetzlichen Austauschpflicht nach § 10 der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorliegen.

Weitere Informationen zu den erhöhten Zuschüssen bei der Modernisierung von Heizungsanlagen mit erneuerbaren Energien finden Sie auf der Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unter dem Menüpunkt Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE).

Die Beantragung der Förderung für das Lüftungs- und Heizungspaket erfolgt bei Heizungssystemen, die fossile Energien nutzen, über die Antragstellung im Rahmen der KfW-Programme „Energieeffizient Sanieren“ als Zuschuss oder Kredit. Detaillierte Erläuterungen zu den entsprechenden Konditionen erhalten Sie auf der Webseite der KfW unter www.kfw.de/430 (Zuschuss) oder www.kfw.de/152 (Kredit).

                

              
                       

Hier finden Sie weitere Themen: